Microsoft

Workshop Win2003: Terminaldienste

IT-Kosten stellen durch eine ununterbrochene Aufrüstungsspirale zwischen immer leistungsfähigerer Hard- und Software für viele Unternehmen einen steigenden Kostenfaktor dar.

Die Anschaffungskosten für einen professionellen PC Arbeitsplatz liegen bei ca. 1600 EUR. Bei der "normalen" Client-Server-Architektur liegen Daten und Anwendungen meist auf den PCs - den "Fat Clients" - an unterschiedlichen Standorten im Unternehmen. Daraus folgen laut Untersuchungen der Gartner Group jährliche Folgekosten von 4000 bis 7000 EUR für Administration, Wartung und Support der PC Arbeitsplätze.

Einen Ausweg aus dieser Kostenfalle bietet das Konzept des "Server based Computing", welches auch als "Thin Client Computing" bezeichnet wird. Hierbei liegen alle Anwendungen und Daten zentral auf dem Server. Der Zugriff erfolgt über Thin Clients, kleine Hardware-Terminals, die ohne Festplatte, Lüfter und komplexes Innenleben auskommen und somit praktisch wartungsfrei sind. Auf Thin Clients befinden sich - mangels Festplatte - weder Daten noch Anwendungen, die gepflegt und gesichert werden müssen. Diese Terminals haben nur die Aufgabe, Tastatur- und Mauseingaben der Anwender an den Server zu übertragen und im Gegenzug die Bildschirmausgabe des Servers auf dem Monitor des Anwenders darzustellen. Da somit auf der Client-Seite nur sehr geringe Systemressourcen in Anspruch genommen werden, können sogar veralterte PCs als Alternative zum Thin Client weiterhin als Ein- und Ausgabegeräte benutzt werden. Bei Bedarf an leistungsfähigerer Hardware, z.B. durch Anschaffung neuer Software, werden nur die Server aufgerüstet und auch die Administration/Installation neuer Softwareversionen erfolgt nur zentral auf den Servern. Diese starke Vereinfachung von Administration und Wartung der Unternehmens-IT führt zu gravierenden Kostenvorteilen. Diese haben dazu beigetragen, dass das Konzept des Server based Computing heute in nahezu allen Großunternehmen eingeführt wird. Windows 2000 Server bzw. Windows Server 2003 bieten mit den integrierten Terminaldiensten bereits die Möglichkeit, alle oder bestimmte Anwendungen zentral für Anwender mit Thin Clients bzw. PC´s bereitzustellen.

Plattformen

  • Windows
  • Apple macOS
  • Linux
  • Solaris

Teilnehmerkreis

Administratoren, Supportmitarbeiter, Consultants

Voraussetzungen

Kenntnisse im Umgang mit Netzwerken, insbesondere mit Windows 2000 Server bzw. Windows Server 2003

Seminarziel

Die Teilnehmer erlernen in diesem Seminar die Umsetzung des Server based Computing mit den MS Terminaldiensten auf Basis des Windows 2000 Server bzw. Windows Server 2003. Sie lernen, die einzelnen Features professionell einzusetzen und durch den "Single Point of Administration" den Systembetrieb effizienter und somit kostengünstiger zu realisieren.

Weiterführendes Seminar: Citrix MetaFrame Present. Server

Seminarleiter

Microsoft Certified Trainer

Unser Microsoft Certified Trainer (MCT = höchste Microsoft-Zertifizierung) sichert die hohe Qualität unserer Seminare und steht als Garant für die professionelle Seminardurchführung - Expertenwissen für Ihren Lernerfolg.

Seminarinhalte

Details einblenden
  • Überblick
    • Vor- und Nachteile des Server based Computing
    • Thin-Client-Hardware und Software
    • Protokolle (RDP von Microsoft, ICA von Citrix)
    • Windows Terminal Server
    • Citrix Metaframe
  • Planung und Lizenzierung
    • Planung der Server-Hardware
    • Lizenzierung (CALs, TSCALs)
  • Installation
    • Auswahl des Installationsmodus
    • Anwendungsserver, Remoteverwaltung
    • Installation der Terminaldienste
    • Arbeitsgruppen oder Domänen
  • Lizenzserver
    • Installation und Aktivierung des Lizenzservers
    • Aktivieren von TS-CALs
    • Temporäre Lizenzen
  • Terminal Server Clients
    • Installation des Standard-Clients
    • Remote Desktop Clients (RDP-Client)
    • Verbindungsaufbau, Verknüpfungen
    • Nutzung lokaler Ressourcen Konfiguration
    • Anmelderechte am Terminal Server
    • Sicherheitseinstellungen
    • Verschlüsselung der Sitzung
    • Sitzungsdauer, Sitzungstrennung
    • Ressourcenumleitung
  • Überwachung
    • Sitzungen, Prozesse überwachen
    • Eingriff in Sitzungen (Fernbedienung)
    • Leistungsüberwachung
  • Zusatzsoftware Remote Desktop MMC-Snap-In
    • Remote Desktop Web Connection Software
    • Plattformunabhängiger JAVA-Client HOBLink
    • Produkte um Citrix MetaframeAnwendungen
    • Kompatibilität von Anwendungen und Server
    • Installation von Anwendungenr
    • Installationsmodus und Anwendungsmodus
    • Besonderheiten bei der der Installation
    • Microsoft Office - Versionsunterschiede
    • Zuweisung von Anwendungen

Zusätzliche Informationen

Weitere / andere Seminarinhalte und Themenwünsche stimmen wir gerne im Vorfeld mit Ihnen ab
Unsere Seminare finden Werktags von 09:00 bis 16:30 Uhr statt
Andere Uhrzeiten und Wochenendtermine nach Absprache